Die Brunnen von Rom

'Aufsteigt der Strahl und fallend giesst er voll der Marmorschale Rund, die sich verschleiernd, überfließt in einer zweiten Schale Grund. Die zweite gibt sie, wird zu reich, der dritten wallend ihre Flut, und jede nimmt und gibt zugleich und strömt und ruht…' Conrad Ferdinand Meyer

Um die wunderschönen barocken Brunnen kommt in Rom kein Tourist herum. Sie stehen vorwiegend im Zentrum der großen Piazzas. Gespeist werden sie größtenteils noch von einer alten Wasserversorgung aus dem antiken Römischen Reich und alle enden sie in Nymphäen.

Fontana Tritone auf der Piazza Barberini

Roms Brunnen sind für die Römer, ebenso wie ihre Piazzas, ein beliebter Treffpunkt z.B. für ein Rendevouz, um Geschäfte zu machen oder Freunde treffen. Abends werden Roms Brunnen in einem farbenfrohen Licht angestrahlt. Zum richtigen Zeitpunkt, bei Sonnenuntergangs, überströmt eine besondere Atmosphäre die Piazzas und ihre Brunnen. Der Startschuss für das Nachtleben.

Vor dem Pantheon, auf der Piazza Rotonda, kann man sich am Wasserlauf des kunstvoll gestalteten Brunnen Fontana del Pantheon ausruhen. Anders als andere Brunnen in Rom zeigt dieser Brunnen kleine, niedliche Figuren. Der Brunnen ist, aufgrund seiner Größe, eher unscheinbar, was jedoch ins Auge sticht ist der, im Jahre 1711 gebaute Obelisk, Ramses II.

Der Najadenbrunnen auf der Piazza della Repubblica

An der großen runden Piazza della Repubblica befindet sich der Najadenbrunnen - Fontana delle Naiade. Der Brunnen wird von einer Bronzefigur von Glaukos verziert, der versucht einen Delfin zu bändigen. Aus dessen Maul strömt das Wasser. In jeder Himmelsrichtung des Brunnenrands erkennt man vier unterschiedliche Najaden mit unterschiedlichen Wasserwesen (Wassernymphen).

An der Piazza San Bernardo steht die Fontana del Mose, in dem sich mittig eine Statue von Moses befindet. Am Brunnenrand zieren vier Löwen die großen Säulen. Papst Sixtus V. beauftragte, im Jahre 1585, Domenicio Fontana mit dem Bau des Brunnens. Er wurde 1587 fertiggestellt.

Fontana di Trevi - Neptun mit den Wasserpferden

Der bekannteste Brunnen Roms, Fontana di Trevi, u.a. bekannt aus dem Film La Dolce Vita, kann an der gut besuchten Piazza di Trevi besichtigt werden. Weitere Informationen Trevi Brunnen.

Die Piazza Navona präsentiert sich sogar mit gleich drei Brunnen. Im Norden mit dem Neptunbrunnen Fontana del Nettuno. In der Mitte sieht man Neptun mit Najaden und Seepferden wie er gegen ein Seeungeheur kämpft. Den Brunnenrand zieren wasserspeiende Fabelwesen.

Im Süden der Piazza steht der Mohrenbrunnen Fontana del Moro. Auch hier befindet sich in der Mitte eine Figur, die mit einem Delfin kämpft. In der Mitte der Piazza Navona befindet sich das Meisterstück von Lorenzo Bernini - der Vierströmebrunnen Fontana dei Fiumi. Hier hat der brilliante Baumeister damals die vier bekannten Kontinente (Asien, Afrika, Amerika und Europa mit ihren großen Flüssen Ganges, Nil, Rio de la Plata und Donau) widergespiegelt. Jeder Kontinent besitzt einen eigenen Flussgott sowie eine eigene Tier- und Pflanzenwelt. Der Brunnen wurde in den Jahren 1648 bis 1651 erbaut und fertiggestellt. Auch hier ziert ein Obelisk die Mitte des Brunnens, der direkt aus dem Isis Tempel Domitians stammen soll.

Muschel des Neptunbrunnens an der Piazza del Popolo

Einen Brunnen der anderen Art finden Rom Touristen an der Piazza Bocca della Verità 18. In der Vorhalle der Basilika Santa Maria befindet sich der Mund der Wahrheit - La Bocca della Verità. Wer hier spricht und seine Hand in den Schlitz des kleinen runden Brunnens steckt ohne das sie ihm vom Brunnengeist abgebissen wird, der sagt laut einer alten Legende, die Wahrheit. Hintergrund ist die Schuldigsprechung von Angeklagten im Mittelalter. Steckten diese ihre Hand in den Mund - und der 'unsichtbare' Mann hinter der Marmorscheibe meint der Delinquent sei schuldig, wurde die Hand einfach abgehackt.

Der Löwenbrunnen mit dem riesigen Obelisk Flaminio ziert die große runde Piazza del Popolo. In Richtung des Hügels Pincio befindet sich ein Neptunbrunnen aus deren großer Muschel idyllisch das Wasser plätschert. Mehr über den großen Platz des Volkes.

Unterhalb der Spanischen Treppe, an der Piazza de Spagna, befindet sich der gut besuchte Barcaccia-Brunnen Fontana della Barcaccia. Pietro Bernini in den Jahren von 1627 bis 1629 der Baumeister. Die zentrale Figur zeigt hier eine sinkende Barke, die an das Tiberhochwasser aus dem Jahre 1598 erinnern soll. Zu dieser Stelle, den Standort des Brunnens, soll damals, bei Hochwasser des Tibers, eine Barke gespült worden sein.

Brunnen auf dem Petersplatz

Ein weiterer sehenswerter Brunnen ist der Tritonenbrunnen Fontana del Tritone auf der Piazza Barberini erbaut im Jahr 1637. Auftraggeber war Papst Urban VIII. Er zeigt wie vier Wasserwesen rückwärts aus dem Wasser zur großen Jakobsmuschel empor steigen. In der Jakobsmuschel sitzt der Sohn des Meeresgottes und bläst in ein Horn um so die große Flutz zu beenden. Rundum den Brunnen sind gemütliche Cafes, Einkaufsmöglichkeiten und Hotels zu finden.

Auf dem Capitolsplatz Piazza del Campidoglio, vor dem Senatorengebäude, befindet sich der Brunnen der Göttin Roma. Zentral blickt man auf die antike Statue der 'sitzenden Minerva' und zu ihren Füßen erblickt man die Statuen der Flussgottheiten des Tiber und des Nil. Weitere Brunnen, die Sie entdecken sollten sind der Dioskurenbrunnen an der Piazza del Quirinale, der von Papst Pius VI. im Jahr 1782 im Auftrag gegen wurde, die Brunnen an der Piazza Farnese, Quattro Fontane, Campo de Fiori, Piazza del Viminale, Piazza d'Aracoeli und die Brunnen auf dem Petersplatz im Vatikan.

[ 5.636 Zeichen // 874 Worte ]

BILDER ZUM THEMA:
BRUNNEN VON ROM

Rom ›  › Bild 1Rom ›  › Bild 2Rom ›  › Bild 3Rom ›  › Bild 4Rom ›  › Bild 5Rom ›  › Bild 6Rom ›  › Bild 7Rom ›  › Bild 8Rom ›  › Bild 9Rom ›  › Bild 10Rom ›  › Bild 11Rom ›  › Bild 12