Seiteninhalt nach oben scrollen…

Die Kirchen und Basiliken von Rom

Prachtvolle Bauten in der kirchenreichsten Stadt der Welt. Rom ist nicht nur der Nabel der Welt, Rom ist auch das Zentrum klerikaler Bauten.

Über 1.000 Kirchen gibt es in der ewigen Stadt Rom zu besichtigen. Das ist natürlich durch den Vatikan geprägt. Auch ein Besuch der vier wunderschönen Papstbasiliken, in alter römisch-barokker Baukunst die Sie verzaubern wird, darf während Ihres Aufenthaltes in Rom nicht fehlen.

Bei den Kirchen unterscheidet man zwischen den Gotischen Kirchen, Renaissance Kirchen, Barock Kirchen, Pilgerkirchen und den modernen Kirchen.

Ein beeindruckendes Innenleben findet sich in den meisten Kirchen und Basiliken

Mit Basiliken waren ursprünglich große impossante Prachtgebäude gemeint. Dort repräsentierte man, dort fanden Gerichtssitzungen statt und dort handelte man auch wie in einer Markthalle. Das Christentum nahm erst später in den Basiliken seinen Platz ein.

Eigentlich gibt es sechs Papstbasiliken, von denen sich zwei in Assisi befinden. Die vier römischen Basiliken werden auch Basilicae Majores - früher Patriarchalbasilika (heute Papstbasilika) genannt. Die ranghöchste ehemalige Patriarchenbasilika ist die Basilika San Giovanni in Laterno, die Lateranbasilika. Hier residierten früher die Päpste und sie trägt daher auch den Namen 'Mutter der Kirche'. Sie wurde im 4. Jahrhundert von Kaiser Konstantin I. errichtet.

Eingang zur Basilika Santa Maria degli Angeli e dei Martiri

Die größte Basilika in Rom ist jedoch die Vatikanische Basilika Sankt Peter, der Peterdom, mit der beeindruckenden, barocken Fassade und der gewaltigen Kuppel. Die Basilika Sankt Peter zählt noch heute zu den größten Kirchen der Welt. Die zweitgrößte der vier päpstlichgen Basiliken in Rom ist die Basilika San Paolo Fuori le Mura, auch als 'Sankt Paul vor den Mauern' bekannt. Sie soll, laut einer Legende, über das Grab des Apostel Pauls erbaut worden sein.

Die vierte Papstbasilika ist die Basilika Santa Maria Maggiore. Sie ist, von allen vier Patriarchenbasiliken, die einzige die frühchristliche Spuren aufweist. Santa Maria Maggiore befindet sich auf dem Esquilinhügel. Laut einer weiteren Legende äußerte die Jungfrau Maria den Wunsch des Baus der Basilika zu ihren Ehren auf dem Esquilinhügel, in den Träumen von Papst Liberius. Und in dieser Nacht des 4. August 352 soll es geschneit haben.

Engelsstatuen wie diese sind in allen Kirchen und Basiliken zu bewundern

Zu den sieben Pilgerkirchen zählen neben den sehenswerten vier Papstbasiliken auch die San Sebastiano fuori le mura, auch genannt San Sebastiano alle Catacombe. Sie wurde über dem Grab des Märtyres Sebastina erbaut und dient als Pfarrkirche. In einer weiteren Pilgerkirche, der Santa Croce in Gerusalemme werden die Überreste des Kreuz Christi aufbewahrt. Die siebte Pilgerkirche ist die San Lorenzo fuori le mura. In ihr befindet sich das Grabmal des heiligen Laurentius und zudem ist sie eine Pilgerstätte für den 3. Fastensonntag.

Weitere zur Besichtigung empfehlenswerte Kirchen in Rom sind, unter vielen anderen wunderschönen Kirchen, die an der Piazza Navona gelegene Barock Kirche Sant Agnese in Angone, die über dem angeblichen Grab des Kaisers Nero errichtete Renaissance Kirche Santa Maria del Popolo und die San Pietro in Vincoli nah des Colosseums. Dort befindet sich die von Michelangelo entworfene Moses Statue.

Die Basilika Santa Maria degli Angeli e dei Martiri, an der Piazza della Repubblica - nahe am Bahnhof Termini - sieht von außen betrachtet nicht so impossant aus wie ihr Inneres. Hier lohnt sich der Besuch, denn hier gibt es in einer tollen Ausstellung unter anderem Informationen zum Meridian, zur Berechnung des gregorianischen Kalenders und eine Sonnenuhr. Der kleine idyllische Innenhof ist ebenfalls mit einer hübschen Statue ausgestaltet. Unser Tipp: Rein gehen - lohnt sich.

Grab des Emilio de Cavalieri in der Basilika Santa Maria in Aracoeli

Auf dem Kapitolhügel, neben dem Monumento a Vittorio Emanuele II. und dem Kapitolsplatz, befindet sich die schmucklos wirkende Basilika Santa Maria in Aracoeli. Die Bassilika ist ausgestattet mit beeindruckenden Wand- und Deckenfresken, 22 Säulen, dem Grabstein von Donatello, einem Grabmal, entworfen von Michelangelo und einer Statue des Jesuskindes, der Santo Bambino. Es gilt als das wertvollste Stück in der Kirche und ist aus dem Olivenholz des Gartens von Gethsemane geschnitzt worden. Leider wurde das original 1994 gestohlen da es prachtvoll mit Edelsteinen verziert war.

Noch zu erwähnen sind auch folgende Kirchen und Basiliken: die Santa Maria della Concezione dei Cappuccini an der Piazza Barberini, die Kirche Sant Urbano an der Via Appia Pignatelli, die Santa Maria sopra Minerva, die Kirche Sant' Agostino, Santa Maria in Trastevere, Sant' Andrea al Quirinale, Santa Maria della Vittoria und nicht vergessen natürlich das Pantheon.

BILDER ZUM THEMA:
KIRCHEN UND BASILIKEN

Rom ›  › Bild 1Rom ›  › Bild 2Rom ›  › Bild 3Rom ›  › Bild 4Rom ›  › Bild 5Rom ›  › Bild 6Rom ›  › Bild 7Rom ›  › Bild 8Rom ›  › Bild 9Rom ›  › Bild 10Rom ›  › Bild 11Rom ›  › Bild 12Rom ›  › Bild 13Rom ›  › Bild 14Rom ›  › Bild 15

Übernachten in ROM?
Günstiges Hotel finden:

ROM Lieber Pauschal?
Flug + Hotel buchen: