Das Capitol und seine Paläste

Das ehemalige und aktuelle Zentrum der Macht, errichtet auf einem der klassischen, der sieben Hügel von Rom

Das Capitol, auch genannt Capitolium, ist auf dem kleinsten Hügel von den sieben klassischen Hügeln von Rom errichtet. Hier befanden sich die Kapitolinischen Trias, die wichtigsten Tempel Roms. Sie waren Jupiter Optimus Maximus Capitolinus, Minerva und Juno geweiht. Das Machtzentrum Roms war hier ebenfalls angesiedelt. Hier, auf dem Kapitol, entschied man über Leben und Tod und machte Politik.

Der Name Capitolium soll, laut einer Legende, vom Etrusker König Aulus Vulcentanus (Olus) abgeleitet worden sein. Denn sein Schädel wurde einst am Capitolium begraben ("caput Oli" - Schädel Olus).

Reiterstatue von Marc Aurel vor dem Senatorenpalast auf der Piazza de Campidoglio

Teile des kapitilonischen Hügels wurden in jüngster Vergangenheit für den Bau des Monumento a Vittorio Emanuele II. abgetragen. Ebenfalls auf dem Capitolium befindet sich die im 6. Jahrhundert erbaute Basilika Santa Maria in Aracoeli. Sie ist, ebenso wie das Capitol mit dem Kapitolsplatz und den Palästen, über eine große Freitreppe zu erreichen. Hier sollen die Römern durch das Schnattern von Gänsen, im Jahre 386 v. Chr., vor der Invasion der Gallier gewarnt worden sein. Daher spricht man auch von den kapitolinischen Gänsen.

Diese Statue symbolisiert den Nil und befindet sich vor der Minervastatue

Der Kapitolsplatz, auch genannt Piazza de Campidoglio, wurde von Michelangelo im Jahre 1538 neu entworfen. Durch die große Renaissance Treppe, die Cordonata, erreicht man den sternenförmigen Kapitolsplatz von Rom. Hier zieren wieder die beliebten ägyptischen Löwenstatuen die Treppe. Links von der Treppe befindet sich übrigens eine Bronzestaue des Volkstribun Cola di Rienzo. An dieser Stelle soll er erschlagen worden sein.

Oben auf dem Kapitolsplatz angekommen entdeckt man schon die beeindruckende Reiterstaue des römischen Kaisers Marc Aurel. Seit einigen Jahren ist sie zum Schutz vor Umwelteinflüssen nebenan ins Kapitolinische Museum gezogen. Seitdem ziert eine Kopie den hübschen Kapitolsplatz.

Statuen der zwei Rossbändiger Pollux und Castor, oben auf dem Kapitolsplatz

Auf der Piazza de Campidoglio befinden sich die drei Kapitolspaläste von Rom. Vor Kopf steht das Rathaus von Rom, der Senatorenpalast. In ihm regiert der Bürgermeister der Stadt Rom. Links daneben führt ein kleiner Weg Richtung Forum Romanum, vorbei an einer Säule, auf deren Spitze sich die Statue der säugenden Kapitolinischen Wölfin mit Romolus und Remus befindet. Von hier aus erhält man einen sensationellen Blick auf die Zeitgeschichte Roms. Vor dem Senatorenpalast befindet sich ein Brunnen mit, oberhalb in einer Nische platziert, einer Statue von Minerva. Zu Minervas Füßen, zieren zwei weitere Statuen den Brunnen. Sie symbolisieren den Tiber und den Nil.

Rechts am Platz steht der von 1547 bis 1580 erbaute Konservatorenpalast, der Palazzo dei Conservatori, links der Neue Palast, Palazzo Nuovo, erbaut von 1644 bis 1654.

In den beiden Gebäuden sind heute die kapitolinischen Mussen untergebracht. Unter anderem sind hier die Origianlreiterstatue Marc Aurels sowie die Staue der Kapitolinischen Wölfin, die Statue des sterbenden Galliers, die Kapitolinische Venus, die Skulptur des Dornauszieher, hübsche Wandfresken, Kunstwerke von Giuseppe Cesari und weitere beeindruckende Kunstgegenstände zu sehen.

Nicht grundlos werden die Kapitolinischen Museen in Rom als die älteste Museumssammlung der Welt bezeichnet. Montags sind die Museen allerdings geschlossen.

[ 3.572 Zeichen // 525 Worte ]

BILDER ZUM THEMA:
CAPITOL UND DIE PALAESTE

Rom ›  › Bild 1Rom ›  › Bild 2Rom ›  › Bild 3Rom ›  › Bild 4Rom ›  › Bild 5Rom ›  › Bild 6Rom ›  › Bild 7Rom ›  › Bild 8Rom ›  › Bild 9Rom ›  › Bild 10Rom ›  › Bild 11Rom ›  › Bild 12