Seiteninhalt nach oben scrollen…

Die Spanische Treppe

'Lebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom." Horaz, Carmen Saeculare

Die Spanische Treppe, die von den Römern liebevoll 'Scalinata di Trinita dei Monti' genannt wird, wurde in den Jahren 1723 bis 1725, am wild bewachsenen Hang des Hügels Pincio, gebaut und zählt weltweit zu den bekanntesten Freitreppen. Sie war von nun an die direkte Verbindung zwischen der Piazza di Spagna unterhalb des Hügels Pincio und der französischen Kirche Santa Trinita dei Monti oberhalb des Pincio.

Am Fuße der Spanischen Treppe, mit Blick auf die Kirche Santa Trinita dei Monti

Die Spanische Treppe wurde von Papst Innozenz XIII. in Auftrag gegeben. Der französische Sonnenkönig Ludwig XIV. reagierte sofort und finanzierte den Bau der Treppe, die ja schliesslich zu 'seiner' französischen Kirche oberhalb des Hügels führen sollte. So, nach Legenden, sollte die Spanische Treppe ursprünglich Französische Treppe heißen. Der französische König beteiligte sich an der Finanzierung und der Interessenkonflikt mit dem Papst führte zum Zerwürfnis, zumal der Papst, aus eigenem Machtinteresse, die große Reiterstatue des französischen Königs, die als Denkmal dort aufgestellt werden sollte, nicht akzeptierte. Zeitzeugen dieser Geschichte sind die Inschriften auf dem unteren Absatz der Scalinata di Trinita dei Monti.

Der Obelisk Sallustiano oberhalb der Spanischen Treppe

Der Baumeister dieser architektonischen Meisterleistung war Francesco de Sanctis. Die Spanische Treppe zählt noch heute zu den größten Bauwerken des Rokokos und Spätbarocks in Rom. Der erste Entwurf der Freitreppe zeigte Statuen und Bäume entlang der Treppe aber der Papst lehnte diesen Entwurf ab.

Die Treppe hat eine Länge von 68 Metern, eine Breite von 40 Metern und bewältigt einen Höhenunterschied von 23 Metern. Sie zählt insgesamt 138 Stufen und besitzt drei Terrassenmauern. Die Treppe wurde aus Travertin gebaut. Sie soll die Heilige Dreifaltigkeit in Bezug auf die, der Heiligen Dreifaltigkeit geweihten, Kirche Santa Trinita dei Monti, oberhalb des Hügels, symbolisieren.

Blick auf die Piazza di Spagna und Fontana della Barcaccia

Unterhalb der Spanischen Treppe befindet sich der, im Jahre 1628 erbaute, Brunnen Fontana della Barcaccia auf der Piazza di Spagna. Der Brunnen ist, ebenso wie die Spanische Treppe, ein beliebter Treffpunkt der Römer. Die spanische Botschaft hat ihren Sitz direkt schräg gegenüber, an der Piazza. Es finden sich hier auch namhafte Modeboutiquen, Straßencafes und Restaurants. Rund um die Piazza die Spagna befindet sich das luxuriöseste Einkaufsviertel Roms. In direkter Nähe findet sich, auf der Piazza Mignanelli, die Säule der unbefleckten Empfängnis.

In den Sommermonaten besticht die Spanische Treppe die Touristen durch ihre blumenreichen Stufen, der Anblick gleicht einem Blumenmeer und dient als Kulisse für italienische Modeschauen. Oberhalb der Spanischen Treppe trohnt stolz, vor der Kirche Santa Trinita dei Monti, der 14 m hohe Obelisk Sallustiano, der erst im Jahre 1789 vom Papst Pius VI. aufgestellt werden konnte. Hier treffen sich auch viele Straßenkünstler und leider auch die aufdringlichen Straßenverkäufer.

BILDER ZUM THEMA:
SPANISCHE TREPPE

Rom ›  › Bild 1Rom ›  › Bild 2Rom ›  › Bild 3Rom ›  › Bild 4Rom ›  › Bild 5Rom ›  › Bild 6Rom ›  › Bild 7Rom ›  › Bild 8Rom ›  › Bild 9

Übernachten in ROM?
Günstiges Hotel finden:

ROM Lieber Pauschal?
Flug + Hotel buchen: