Der Vatikan und der Petersplatz

'…Ihr Wunder der Gemälde, ihr Kirchen und Paläste. Ob den die Kunst erstarrt, Du stark bewehrte Fest, Du herrliches Vatikan, dem man nichts gleiches bauen kann…' Andreas Gryphius aus Der Abschied von Rom

Der Vatikan oder die Vatikanstadt ist seit 1929 ein eigenständiger und unabhängiger Staat mitten in Rom und wurde erst Ende des 14. Jahrhunderts zum Sitz des Papstes. Mit nur 0,44 qkm und den knapp 1.000 Einwohnern ist der Vatikanstaat der kleinste Staat der Welt.

Jährlich pilgern Millionen von Menschen aus der ganzen Welt zum Kirchenstaat um ihrem Kirchenvorstand nah zu sein, einen Eindruck vom Vatikan zu bekommen oder um das Vatikanische Museum mit den Ausstellungsstücken und Reliquien zu bewundern.

Eingangsbereich zur Basilika S. Pietro - dem Petersdom

Die heutige Vatikanstadt ist umgeben von Grenzmauern und befindet sich nah des Vatikanischen Hügels. Er ist mit 75 m Höhe die größte Erhebung des Vatikans. Auf dem Vatikanischen Hügel befinden sich der Vatikanische Garten, das Vatikanische Museum und der Papstpalast.

Unter den Kaisern Calligula und Konstantin wurden Teile des Hügels abgetragen und im Jahre 326 eine fünfschiffige Petersbasilika erbaut. Der Legende nach wurde über den Gebeinen des Apostel Petrus gebaut. Somit wurde der Grundstein für die Vatikanische Nekropole (Friedhof) unter dem Petersdom gelegt. Hier wurden fortan alle Päpste beerdigt. Papst Julius II. hat den Bau des Petersdoms im Jahre 1506 in Auftrag geben. Der Petersdom wurde er auf den Grundmauern der Petersbasilika errichtet.

Einer der zwei hübschen Brunnen

Die vorherigen Mauern und alte Gräber der über 1.200 Jahren alten und baufälligen Basilika ließ er abreißen. Nach über 116 Jahren wurde der beeindruckende, 218 m lange und mit seiner Kuppel 138 m hohe Petersdom fertig, die Kuppel hat einen Durchmesser von 42 mund ist noch heute eine der größten weltweit. Michelangelo übernahm ab dem Jahr 1564 die bauliche und architektonische Leitung für den Petersdom.

Der Eintritt in den Petersdom, im Vatikan auch Sankt Peter genannt, ist kostenlos aber es herrscht dort eine strenge Kleiderordnung. Im Petersdom selbst befinden sich neben den 45 prächtigen und barocken Altaren noch Papstgrabmäler, Berninis beeindruckendens Bronzebaldachin, heilige Reliquien, große Statuen und ca. 800 Säulen die aus Carrara Marmor, Bronze und Travertin bestehen. Mit einem Fahrstuhl kann man zur Aussenplattform der großen Kuppel gelangen, hier jedoch ist der Zutritt nicht kostenlos. Es lohnt sich trotzdem, denn man wird mit einem tollen Weitblick über Rom und mit dem Blick zur Engelsburg belohnt.

Die impossanten Säulenreihen mit ihren Statuen auf dem Petersplatz

Innerhalb der Vatikanstadt befinden sich, außer dem Petersdom, auch der Petersplatz und der Papstpalast, der Radiosender Radio Vatikan, die Sixtinsche Kapelle, die Vatikanischen Gärten, das Vatikanische Museum und die Kasernen der Vatikan eigenen Polizei und Schutztruppe, der Schweizergarde. Sie ist seit dem Jahr 1506 für die Sicherheit des Papstes zuständig, zusätzlich kontrolliert und bewacht sie die Vatikanstadt. Ein eigener Helikopter inklusive Landeplatz sowie eine eigener Bahnhof befinden sich ebenfalls in der Vatikanstadt.

Der Bau des ovalen Petersplatzes wurde vom Papst Alexander im Jahre 1655 in Auftrag gegeben und wurde 1667 fertiggestellt. Bauherr und Architekt war Gian Lorenzo Bernini. In der Mitte des Petersplatzes steht seit 1585 ein 25 m hoher Obelisk aus Ägypten gerahmt von zwei identischen Brunnen. Entlang des Platzes befinden sich rechts und links halbrunde Gänge mit insgesamt 280 Säulen. Oberhalb der Säulen zieren Märtyrer, Päpste und Evangelisten den wunderschönen Petersplatz. Über die Via della Concilliazione erreichen Sie vom Petersplatz aus die Engelsburg.

[ 3.784 Zeichen // 571 Worte ]

BILDER ZUM THEMA:
VATIKAN

Rom ›  › Bild 1Rom ›  › Bild 2Rom ›  › Bild 3Rom ›  › Bild 4Rom ›  › Bild 5Rom ›  › Bild 6Rom ›  › Bild 7Rom ›  › Bild 8Rom ›  › Bild 9Rom ›  › Bild 10Rom ›  › Bild 11Rom ›  › Bild 12Rom ›  › Bild 13Rom ›  › Bild 14Rom ›  › Bild 15